McDonald’s Hendschiken – hbTec automatisiert mit Loxone

Von der Beleuchtung über die Beschattung bis zu Sicherheitsfunktionen werden den Mitarbeitern des Fast Food Restaurants zahlreiche Handgriffe durch die Automation abgenommen.

Umsetzung:

  • Miniserver
  • Wetterstation
  • Beschattung
  • Überwachung Kühlkette
  • Heizung- & Lüftungsanlage
  • Ambient Assisted Living

Beleuchtung

Relay Extension, Wetterstation, DI Extension 

In der McDonald’s Filiale in Hendschiken wird die Beleuchtung der Innenräume sowie die Außenbeleuchtung durch Loxone gesteuert.

Im Innenbereich sorgt eine einfache Logik durch den Baustein „Schaltuhr“ dafür, dass während der Öffnungszeiten das Licht stets aktiviert ist. Außerhalb der Öffnungszeiten erkennen Bewegungsmelder eines Fremdherstellers, die via DI Extension in die Loxone Gebäudeautomation integriert wurden, ob sich noch ein Mitarbeiter im Restaurant befindet und (de-)aktiviert das Licht entsprechend. Anders als während der Öffnungszeiten dann allerdings in einer speziellen »Service«-Szene.

Dank der Loxone Wetterstation und dem darin integrierten Helligkeitssensor wird die Außenbeleuchtung nicht nur in Abhängigkeit der Schaltuhr, sondern auch in Abhängigkeit der Helligkeit automatisch aktiviert sowie deaktiviert.
Fakten­check

Beschattung

Modbus Extension, Nano 2 Relay Tree

Ob beschattet wird oder nicht, ist unter anderem davon abhängig, ob sich das Gebäude aktuell im Heiz- oder Kühlbetrieb befindet. Mittels eines Trackers wird das Ereignis durch einen Zeit- und Datumsstempel protokolliert, damit die Kühlkette lückenlos überwacht werden kann. Diese Information wird direkt vom Heizsystem ausgelesen, welches via Modbus TCP in die Gebäudeautomation integriert wurde. Dieses liefert auch alle nötigen Angaben hinsichtlich der aktuellen Raumtemperatur. Befindet sich das Gebäude bspw. im Kühlbetrieb und innen wird es zu warm, wird die Beschattung automatisch aktiviert. 

Um die automatische Beschattung bestmöglich vor Schäden zu schützen, wurde mit Hilfe der Wetterstation ein Sturmschutz realisiert. Überschreitet die Windgeschwindigkeit einen vordefinierten Wert, so fährt die Beschattung automatisch in Sicherheitsposition und wird gesperrt. Ist die Sturmgefahr vorüber, wird die Beschattung wieder freigegeben.

Überwachung der Kühlkette sowie der Heizung- & Lüftungsanlage

Modbus Extension

Das wichtigste Gut des Schnellrestaurants sind natürlich die Lebensmittel. Die Temperatur in den Kühlräumen wird deshalb ständig überwacht. Sollte es zu Abweichungen kommen, werden die relevanten Personen umgehend via Push-Notification informiert. Zudem wird die Kühlanlage auf technische Störungen hin überwacht. So ist sichergestellt, dass im Fall eines Defekts schnell reagiert und der Schaden begrenzt werden kann. Die Anbindung erfolgte dabei durch die vorhandene Modbus Schnittstelle der Anlage. 

Das Heiz- & Lüftungssystem leistet in dem Schnellrestaurant einen essentiellen Beitrag für ein angenehmes Raumklima. Deshalb wird auch dieses System auf technische Störungen hin überwacht. Es meldet via Modbus TCP etwaige Störungen an den Miniserver, der wiederum eine Push-Notifications an die verantwortliche Person sendet.

Ambient Assisted Living

DI Extension

Im Bereich der rollstuhlgerechten Toilette konnte auch der Notfalltaster eines Fremdanbieters via DI Extension in die Gebäudeautomation integriert werden. Kommt es zu einem Hilferuf, werden die relevanten Personen abermals via Push-Notification informiert.

Zurück